Ferienhaus-Versicherung

Ob in den Bergen oder am Meer – wer sich den Traum von einem eigenen Ferienhaus am Lieblings-Ferienort verwirklichen kann, möchte dieses natürlich auch optimal gegen Gefahren und Risiken absichern. Einen umfassenden Versicherungsschutz für Ihre Ferienimmobilie erhalten Sie mit einer Ferienhaus-Versicherung. Die Ferienhaus-Versicherung unterscheidet sich kaum von einer klassischen Wohngebäudeversicherung. Diese tritt dann ein, wenn Schäden durch Feuer, Blitzschlag, Explosion, Leitungswasser, Sturm und Hagel auftreten.

Da das Ferienhaus oder die Ferienwohnung im der Regel nicht durchgehend bewohnt sind, ist die Schadenswahrscheinlichkeit deutlich höher als bei normalen Wohnobjekten. Wird das Ferienhaus auch an Urlauber vermietet, sind Schäden durch Fahrlässigkeit keine Seltenheit. Dies macht sich vor allem beim Versicherungsbeitrag bemerkbar. Zwar liegen die Prämien im Verhältnis deutlich höher als bei einer Wohngebäudeversicherung eines Wohnhauses, Ferienhaus-Besitzer sollten allerdings nicht den Fehler begehen, bei der Versicherungsprämie zu sparen oder gar ganz auf eine Ferienhaus-Versicherung zu verzichten.

Ferienhaus-Versicherung im Überblick

  • Günstige Ferienhaus-Versicherung bereits ab 13,59 Euro pro Monat
  • Alle Testsieger im Vergleich
  • Auch vermietete Häuser versicherbar
  • Absicherung gegen Brand, Blitzschlag, Explosion, Leitungswasser, Sturm und Hagel
  • Klingel-, Briefkastenanlagen, Müllboxen, Terrassen sind mit versichert
  • Mitversichert ist der Mietverlust für Wohnräume bis 12 Monate
  • Online-Antrag spart bares Geld!
Ferienhaus-Versicherung



Leistungsumfang der Ferienhausversicherung

Vom Leistungsumfang her gibt es kaum Unterschiede zur klassischen Wohngebäudepolice. Versichert sind Schäden durch Blitzschlag, Explosion, Feuer, Leitungswasser, Sturm und Hagel. Der Versicherungsumfang ist abhängig vom Angebot und kann variieren.

Versicherungsschutz besteht für das im Versicherungsvertrag bezeichnete Gebäude sowie für Garagen und Nebengebäude wie Gartenlauben oder Geräteschuppen und Ähnliches. Neben Klingel-, Briefkastenanlagen, Müllboxen und Terrassen ist auch im und am Gebäude befestigtes Zubehör sowie Mietverlust abgesichert.

Unterversicherungsverzicht vermeiden

Die Höhe der Versicherungsprämie ist abhängig vom Leistungsumfang sowie die Lage und dem Wert des zu versichernden Objektes. Idealerweise wird in der Ferienhausversicherung ein so genannter gleitender Neuwert versichert. Die Versicherung passt den Versicherungsschutz automatisch an die Marktgegebenheiten an.

Beim Abschluss einer Ferienhaus-Versicherung sollte auf einen Unterversicherungsverzicht geachtet werden. Mit einem Unterversicherungsverzicht zahlt die Versicherung auf jeden Fall. Schäden würden ansonsten nur anteilig entsprechend der prozentualen Differenz von versichertem und tatsächlichem Wert reguliert.


Das könnte Sie auch interessieren