Krankentagegeldversicherung

Arbeitnehmer und Angestellte erhalten im Krankheitsfall zunächst sechs Wochen lang eine Lohnfortzahlung durch den Arbeitgeber. Dauert die Krankheitsphase allerdings länger als 42 Tage, fällt diese Leistung weg und die gesetzliche Krankenkasse zahlt ein sogenanntes Krankentagegeld–aber in der Regel nicht in Höhe des vollen Nettolohns. Eine Einkommenslücke von 20 Prozent oder mehr entsteht, was zu einer schweren Belastung für viele Haushalte führen kann. Mit einer privaten Krankentagegeld-Versicherung lässt sich diese Einkommenslücke unkompliziert schließen. Die Versicherung ergänzt für die Dauer der Krankheit den fehlenden Anteil.

Mit unserem Online-Formular erhalten Sie kostenlos und unverbindlich ein persönliches Angebot für eine private Krankenzusatzversicherung inklusive Krankentagegeld-Versicherung.

Vorteile Krankentagegeld-Versicherung

Wichtige Infos zur Krankentagegeld-Versicherung

  • Finanzielle Sicherheit im Krankheitsfall
  • Bereits ab dem 1. Tag möglich
  • Leistungslücke der Krankenkasse einfach schließen
  • Ideal für Angestellte, Arbeitnehmer,
    Freiberufler und Selbstständige
  • Günstige Krankentagegeldversicherung finden
  • Unverbindlicher und kostenloser Vergleich

Krankenzusatzversicherung Vergleich



Krankenzusatzversicherung: Jetzt kostenloses Vergleichsangebot anfordern!

Wichtig für Freiberufler und Selbständige

Für Freiberufler und Selbstständige ist ein Krankentagegeld besonders wichtig, da bei ihnen kein genereller Anspruch auf Krankentagegeld oder Lohnfortzahlungen besteht. Wer länger gesundheitsbedingt ausfällt, riskiert mitunter existenzbedrohende finanzielle Einbußen. Entsprechend sollten Selbstständige sowie Freiberufler freiwillig über eine Zusatzversicherung vorsorgen – egal ob sie ansonsten gesetzlich oder privat krankenversichert sind.

Potentiell bieten einige Versicherungen ein Krankentagegeld bereits ab dem 1. Ausfalltag an, allerdings sind die Konditionen dafür eher teuer. Günstiger ist in der Regel der Bezug des Krankentagegelds ab der 7. Woche (wie in der GKV). Die Höhe des Krankentagegelds ist dem individuellen Nettoeinkommens angepasst. Eine Bereicherung über diese Summe hinaus ist verboten. Als Berechnungsgrundlage dienen üblicherweise die Einkünfte der vergangenen 12 Monate.

Beiträge zur Krankentagegeld-Versicherung

Mit einer Krankentagegeld-Versicherung lässt sich die bei langen Krankheiten entstehende Lücke zwischen dem Nettolohn und der Krankengeldleistung der Krankenkasse schließen. Versicherbar ist jeweils das max. Nettoeinkommen. Der Zeitpunkt, ab dem die zusätzliche Krankentagegeld-Versicherung greift, lässt sich variabel mit der Versicherungsgesellschaft vereinbaren. Allerdings gilt: Je später der Einsatz, desto günstiger die Prämien.

Ebenfalls Einfluss auf die Beiträge haben das Alter und der Gesundheitszustand des Antragstellers. Wie üblich ist vor Abschluss des Vertrags ein obligatorischer Gesundheitsfragenkatalog zu beantworten. Welche Beiträge für eine Krankentagegeld-Versicherung fällig sind, kann indes nur individuell berechnet werden. Nutzen Sie dazu einfach unser praktisches Online-Formular und lassen Sie sich Ihr persönliches Vergleichsangebot erstellen.


Das könnte Sie auch interessieren


Zusatzkrankenversicherung