Was ist Festgeld?

  • Hohe Planungssicherheit: Zinsen vertraglich garantiert
  • Garantierte Zinsen von 0,10% bis 2,20% möglich
  • Festgeldkonten sind generell kostenlos
  • Einlagen sind immer bis mindestens 100.000 Euro pro Kunde gesichert, teilweise in Milliardenhöhe
  • Ihr Kapital wird immer zu 100% ausgezahlt
  • Flexibler Anlagenzeitraum: 7 Tage bis 10 Jahre möglich

Vorteile beim Festgeld-Vergleich

  • Über 20 Festgeldkonten im Vergleich
  • Marktüberblick verschaffen und bestes Angebot finden
  • Wir vergleichen kostenlos und unabhängig für Verbraucher
  • Sicherheit Ihres Geldes immer im Blick (Einlagensicherung)
  • Attraktive Zinsen für Neukunden (N) und Bestandskunden (B)
  • Zinsen für Ihre individuelle Anlagesumme hier vergleichen
  • Täglich aktuelle Bankangebote, Stand 23.11.2017


Top Zinsen - IKB Bank

  • Laufzeit 1 bis 120 Monate
  • Mindesteinlage nur 5.000 Euro
  • Gesetzliche Einlagensicherung

Empfehlung der Redaktion - VTB Direktbank

  • Laufzeit 18 bis 120 Monate
  • Monatliche Zinsgutschrift möglich
  • Mindesteinlage nur 500 Euro


Ihr Festgeld-Vergleich Aktualisiert für Sie: 23.11.2017

Was ist Festgeld?

Festgeld ist neben dem flexiblen Tagesgeld eine der beliebtesten Form der Geldanlage. Das Geld wird auf einem Festgeldkonto zu einem bestimmten Zinssatz über einem im Voraus bestimmt Über diesen Zeitraum ist die Verzinsung garantiert und kann nicht verändert werden. Anleger profitieren somit von einer hohen Planungssicherheit, denn sie wissen bereits im Voraus, welche Rendite sie erwarten dürfen.

Festgeld-Vergleich

In unserem oben stehenden Festgeld-Vergleich stellen wir Ihnen einige interessante Angebote für eine Festgeldanlage vor. Neben den Zinsen lassen sich der Tabelle ganz leicht auch die einzelnen Besonderheiten sowie alle relevanten Details entnehmen, so dass Sie verschiedene Angebote in kurzer Zeit ohne Probleme miteinander vergleichen können.


Eröffnung des Festgeldkontos

Das Festgeldkonto kann ganz bequem direkt online eröffnet werden. Sie sind nur 5 Schritte von Ihrem Tagesgeldkonto entfernt:

  • Entscheiden Sie sich für Ihr Festgeldgeldkonto und gehen Sie auf „Konto beantragen“
  • Auf der Homepage der Bank werden Sie direkt zum Kontoantrag weitergeleitet.
  • In der Regel müssen Sie den Antrag einfach ausfüllen und ausdrucken
  • Mit dem vollständigen und unterzeichneten Kontoantrag gehen Sie zur Post. Anhand Ihres Personalausweises wird die Identität geprüft (so genanntes „PostIdent-Verfahren“), alle Unterlagen werden an die Bank weitergeleitet
  • Die Bank schickt Ihnen alle notwendigen Unterlagen inkl. aller Zugangsdaten zum Online-Banking zu.

Anmerkung:

Bei Beantragung eines Festgeldkontos ist ein Verrechnungs- bzw. Referenzkonto notwendig – einige Banken akzeptieren nur ein hauseigenes Tagesgeldkonto – ggf. müsste dieses zuerst eröffnet werden. Das PostIdent-Verfahren ist nur einmal zu durchlaufen.

Vorteile eines Festgeldkontos

  • Hohe Sicherheit

Festgelder sind als Sichteinlagen über die gesetzliche Einlagensicherung in Höhe mindestens bis zu 100.000 Euro pro Kunde abgesichert. Darüber hinaus sind die meisten deutschen Banken Mitglied in einem der Haftungsverbunde bzw. Einlagensicherungsfonds, so dass der Schutz noch weiter ausgedehnt ist. Weiter im Ratgeber ….

  • Sehr gute Rendite/Zinsen

Das Festgeld bietet höhere Renditechancen als Sparbücher. In der Regel erhöht sich auch der Zinssatz mit dem Anlagebetrag und der Anlagedauer. Durch den Zinseszinseffekt wird die Rendite positiv beeinflusst. Weiter im Ratgeber ….

  • Hohe Planbarkeit

Zwar ist das Festgeld relativ unflexibel, allerdings kann der Zinssatz über die vereinbarte Laufzeit nicht verändert werden. Der Zinssatz und die Rendite sind somit sicher.
Weiter im Ratgeber …


Kündigungsfristen beachten

Über das auf das Festgeldkonto eingezahlte Kapital kann in der Regel erst nach Fälligkeit verfügt werden. Mittlerweile zeigen einige Banken Kulanz und lassen eine vorzeitige Verfügung zu, allerdings nur mit Vorfälligkeitsentschädigung in Form eines hohen Zinsabschlages. Ansonsten müssen Anleger beim Festgeld Kündigungsfristen beachten. Denn in der Regel werden Festgelder nach Ablauf automatisch wieder angelegt, sollte keine anderweitige Mitteilung vorliegen.