A B D E F I K L P R S

Was versteht man unter einem Abrufkredit/Rahmenkredit?

Beim Abrufkredit, auch Rahmenkredit genannt, wird dem Kunden ein finanzieller Rahmen (Kreditlinie) eingeräumt, den er beliebig in Anspruch nehmen kann. D. h. dem Kreditnehmer steht innerhalb dieses Spielraums die Möglichkeit offen, Teilbeträge oder die ganze Summe abzurufen. Im Unterschied zum klassischen Dispokredit auf dem Girokonto erfolgt beim Abrufkredit eine regelmäßige Ratenzahlung in einer vorab vertraglich vereinbarten Höhe. Üblicherweise bewegt sich diese monatliche Tilgung im Bereich von maximal 2 % der beanspruchten Kreditsumme, weshalb sich die Belastung in überschaubaren Grenzen hält.

Günstige Zinsen

Der Abrufkredit ist in dieser Hinsicht und aufgrund seiner teilweise günstigeren Zinssätze eine optimale Alternative für den Dispositionskredit der Banken. Vergleichbar mit dieser Variante orientiert sich der Zinssatz am Marktzins und kann sich während der Laufzeit verändern. Weiterer Vorteil des Abrufkredits: Sonderzahlungen sind jederzeit möglich, also flexibel gestaltbar, weshalb der Kreditnehmer den Kredit auch in Teilen oder als vollständigen Betrag zurückzahlen kann.

Auszahlungsmodalitäten

Die Auszahlung erfolgt nach einem einfachen Prinzip: Der Kunde überweist schlicht den gewünschten Betrag, den er aus seinem Rahmenkredit abrufen will, auf sein persönliches Girokonto. Von diesem Konto wird in der Regel auch die Tilgung vorgenommen. Üblicherweise entstehen für das Auszahlungskonto des Kredits keine zusätzlichen Kosten, allerdings existieren hier Ausnahmen. Eine Nachfrage nach eventuell notwendigen Kontoführungsgebühren ist ratsam.

Kurz & knapp: Alles zum Abrufkredit

Die Auszahlung erfolgt nach einem einfachen Prinzip: Der Kunde überweist schlicht den gewünschten Betrag, den er aus seinem Rahmenkredit abrufen will, auf sein persönliches Girokonto. Von diesem Konto wird in der Regel auch die Tilgung vorgenommen. Üblicherweise entstehen für das Auszahlungskonto des Kredits keine zusätzlichen Kosten, allerdings existieren hier Ausnahmen. Eine Nachfrage nach eventuell notwendigen Kontoführungsgebühren ist ratsam.

  • Laufzeit ist unbegrenzt
  • Zinssatz am Marktzins orientiert
  • monatliche Ratenzahlungen
  • Sonderzahlungen flexibel möglich
  • Eignung: kurzfristiger Kapitalbedarf
Fazit

Vergleich.info-Fazit: Bei kurzfristigem Liquiditätsbedarf ist ein Abrufkredit eine interessante Alternative zum Ratenkredit oder der Überziehung des Girokontos. Speziell der häufig vergleichsweise niedrige Zinssatz ist ein Anreiz.

Zum Abrufkredite Vergleich