Geldautomaten des Deutschen Sparkassen- und Giroverbands

Was ist der Deutsche Sparkassen- und Giroverband?

Sparkassen LogoIm Deutschen Sparkassen- und Giroverband (DSGV) sind die regionalen Sparkassen, Giroverbände sowie Landesbanken organisiert. Er fungiert als Dachverband der Sparkassen-Finanzgruppe, welche aus insgesamt mehr als 600 Unternehmen besteht. Die Sparkassen bieten ihre Finanzdienstleistungen flächendeckend an. Bundesweit stehen rund 25.700 Geldautomaten zur kostenfreien Bargeldabhebung für Kunden zur Verfügung. Damit stellen die Sparkassen das größte und am weitesten verzweigte Netz an Geldautomaten für Privatkunden bereit. Wichtig: Der Filialservice sowie das große Geldautomatennetz sind ein großer Kostenfaktor für die Sparkassen. Entsprechend sind die Girokonten bei Sparkassen in der Regel kostenpflichtig.

Unser Tipp:
Ein kostenloses Girokonto inklusive gebührenfreier Bargeldabhebung an allen Sparkassen-Geldautomaten bietet z. B. die 1822direkt.

Anzahl der Geldautomaten

25.700 Geldautomaten

Was gehört zur Sparkassen-Finanzgruppe?

Die Sparkassen-Finanzgruppe gliedert sich u. a. auf in folgende Mitglieder (Stand: 2012):

  • 423 Sparkassen mit einer unterschiedlichen Anzahl an Geschäftsstellen (Stand: 15.5.2012)
  • 8 Landesbank-Konzerne + DeKaBank
  • 10 Landesbausparkassen (LBS)
  • 11 öffentliche Erstversicherungen
  • Deutsche Leasing-Gruppe
  • Sparkassen-Broker
  • 74 Kapitalbeteiligungsgesellschaften
  • DSV-Gruppe
  • 12 regionale Sparkassen- und Giroverbände
  • IT-Dienstleister Finanz Informatik
  • 730 Stiftungen
Wie erfolgt die Bargeldabhebung bei Sparkassen?

Kunden der Sparkassen können bundesweit mit ihrer girocard (EC/Maestro-Karte) an ca. 25.700 Geldautomaten kostenlos Bargeld abheben. Das Verfahren ist – wie gewohnt – mit der Verwendung einer individuellen PIN verknüpft.

Was kostet es, wenn Bargeld an fremden Geldautomaten abgehoben wird?

Die Abhebung von Bargeld an Geldautomaten fremder Finanzinstitute (also keiner Sparkasse) kostet in der Regel eine Servicegebühr. Jene beträgt z. B. bei Banken des Cashpool-Verbunds einheitlich 1,95 Euro. Sparkassen verlangen ihrerseits ebenfalls Gebühren von Kunden anderer Banken, teilweise sogar bis zu rund 6,00 Euro.

Welche anderen Anbieter gibt es?

Neben den Sparkassen verfügen drei weitere große Gruppen über ein Netz eigener Geldautomaten: die Volksbanken und Raiffeisenbanken, die Cash Group sowie der Cashpool.

Zum Girokonto-Vergleich

aktualisiert am: 14.12.2017